Ehrenamt macht die Musik - wir feiern unseren 15. Geburtstag

Am 5. Juli feiert das Freiwilligenzentrum STELLWERK beim Sommerkonzert der Musikschule Günzburg ab 19 Uhr auf dem Marktplatz sein 15-jähriges Jubiläum. Das besondere an dieser Geburtstagsfeier: alle Bürger:innen sind herzlich zum Mitfeiern eingeladen. Eine süße Überraschung und viel musikalischer Genuss sind vorbereitet.

Die Idee der Jubiläumsfeier

„Unsere Gesellschaft, unser ganzes Miteinander lebt vom ehrenamtlichen Engagement der Menschen und genau aus diesem Grund möchten wir unser Jubiläum auch mit unseren Bürger:innen im Landkreis begehen“, erklärt Inge Schmidt, Leiterin des STELLWERKS die Idee. Jürgen Gleixner, Leiter der städtischen Musikschule, sagte auf Anfrage sofort zu und so steht das Ehrenamt am 5. Juli ab 19 Uhr auf dem Günzburger Marktplatz mit auf der Bühne.

 

Die Gründung des Freiwilligenzentrums

Als am 23. Juli 2007 die Träger des Freiwilligenzentrums STELLWERK, der Caritasverband für die Region Günzburg und Neu-Ulm e.V. und das Diakonische Werk Neu-Ulm e.V., die Vereinbarung mit dem Landkreis Günzburg unterzeichnete, ahnte noch niemand, wie viele Projekte und Ehrenamtliche in den nächsten 15 Jahren aktiv werden würden. 150 Kooperationen mit unterschiedlichen Einrichtungen und Organisationen können verbucht werden. Außerdem wurden seit 2012 knapp 3.000 Ehrenamtskarten ausgegeben. „Das beweist die feste Verankerung des bürgerschaftlichen Engagements im Landkreis und ist wirklich Grund zur Freude“, sagt Michael Strochdeicher, zuständiger Sachbearbeiter für die Karte im Landkreis.

 

Die Aufgaben des Freiwilligenzentrums

Das Freiwilligenzentrum STELLWERK ist im Landkreis Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Ehrenamt. Es berät Freiwillige, die einen passenden Einsatzort suchen, sowie Einrichtungen, die ihre Dienste durch den Einsatz von Freiwilligen ergänzen und weiterentwickeln wollen. Das Freiwilligenzentrum STELLWERK wird vom Landkreis Günzburg, vom Förderverein "STELLWERK - Förderung des bürgerschaftlichen Engagements e.V." sowie vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert. Mehr Informationen stehen unter www.fz-stellwerk.de bereit. Fünf Mitarbeiter:innen gehören zum Kernteam.

 

Die Projekte des Freiwilligenzentrums

Als Erfolgsmodell ist in jedem Fall das Schülerpatenprojekt anzubringen. 2008 mit drei Schulen gestartet, nehmen inzwischen neun Schulen an der Begleitung von Schule in den Beruf teil.

Die Mitarbeiter:innen des Freiwilligenzentrums schafften es gemeinsam mit engagierten Ehrenamtlichen die Nachbarschaftshilfe zu lebendigen Hilfenetzwerken in verschiedenen Kommunen im Landkreis auszubauen.

 

Als die Corona-Pandemie die Welt überrollte, bewältigte es das Team des Freiwilligenzentrums STELLWERK binnen kürzester Zeit eine Ehrenamtsbörse zu gründen, in denen Landkreisbürger:innen ihre Hilfe, z.B. beim Einkaufen anboten. Die Coronahilfe verbuchte letztendlich 600 Freiwillige. Ebenfalls aus dieser unbekannten gesellschaftlichen Situation entstanden, ist das „Plaudertelefon“.

Schnelligkeit und Professionalität bezeugte die Freiwilligenagentur erneut in der Ukraine-Krise. Der Landkreis konnte sich auf die Struktur des STELLWERKS verlassen und so übernahm eine Datenbank erneut das Freiwilligenmanagement. Beispielsweise wurden Übersetzer:innen oder Fahrer:innen schnellstmöglich vermittelt.

 

Wichtiger denn je zeigt sich auch das Projekt der „Sozialpaten“. Das Projekt dient dazu, in Not geratene Menschen im täglichen Leben zu unterstützen. Ehrenamtliche Paten bieten ihre Unterstützung an, wenn Menschen in finanzielle oder soziale Schwierigkeiten geraten sind. Dabei fließt ihre Lebenserfahrung aus Beruf und Familie in die Unterstützung ein.

 

Die Mitarbeiter:innen beweisen immer wieder ihre Kreativität und Anpassungsfähigkeit an die aktuellen Bedürfnisse der Menschen im Landkreis – immer mit dem Ziel, Menschen vor Ort miteinander zu verbinden, damit gegenseitige Hilfe möglich wird. Aus den 2014 gestarteten „Job-Mentoren“ wurde 2020 das „Hand in Hand-Gesundheitscoaching“. Anhaltende Arbeitslosigkeit kann nachweislich körperlich und psychisch krank machen. Ziel des Projektes ist es, die gesundheitsbezogene Lebensqualität von langzeitarbeitslosen Menschen aufrecht zu erhalten, zu verbessern und das Bewusstsein für die physische und psychische Gesunderhaltung zu stärken.

 

2020 gründeten sich die „Wunschgroßeltern“ im Landkreis. Das Projekt will jungen Familien eine ehrenamtliche Unterstützung und Begleitung zur Seite stellen. Wunsch-Omas und Wunsch-Opas können ihre Erfahrungen und ihr Wissen weitergeben und ihren Alltag durch Familienanschluss verschönern.

Das „Freiwillige Soziale Schuljahr“ dient dazu, jungen Menschen Gelegenheit zu geben, sich über ein Ehrenamt auszuprobieren und letztlich auch ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Dadurch bekommen sie wichtige soziale Fähigkeiten mit auf den Weg und leisten lernend einen wichtigen Beitrag für eine funktionierende Zivilgesellschaft. Das Projekt fing im Schuljahr 2015/16 mit zwei Schülerinnen an. Heute sind es im Durchschnitt 38 Schüler:innen im nördlichen Landkreis, die teilnehmen.

Die Pläne des Freiwilligenzentrums

Selbstverständlich planen die Mitarbeiter:innen mit den zahlreich gelisteten Ehrenamtlichen bereits neue Projekte. Neben dem Ausbau des Fortbildungsangebots für die Freiwilligen im Landkreis, der Fertigstellung der neuen Homepage, steht der Aufbau des Netzwerkes „Ehrenamt“ zur engeren, regionalen Zusammenarbeit auf der Aufgabenliste.

Feiert mit uns musikalisch das Ehrenamt im Landkreis: Am 5. Juli ab 19 Uhr auf dem Marktplatz in Günzburg!

Kontakt:

 

Freiwilligenzentrum STELLWERK

Augsburger Straße 54

89312 Günzburg

 

Tel.: 08221 - 930 10 10

Fax: 08221 - 930 10 12

Email: info@fz-stellwerk.de

Wir sind erreichbar:
Mo bis Do    09.00 - 12.00 Uhr
Do               14.00 - 17.00 Uhr
und gerne auch nach telefonischer Vereinbarung

Außensprechstunde Krumbach:
jeden 1. und 3. Dienstag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Bürgerhaus

 

Aktuell suchen wir...

Unterstützung für Spielgruppen /Eltern-Kind-Gruppen gesucht

Für das Angebot werden ehrenamtliche Unterstützer:innen in allen sechs Familienstützpunkten gesucht.

Mehr erfahren

ELTERNTALK-ModeratorInnen gesucht

Für die ehrenamtliche Aufgabe als ModeratorIn bei ELTERNTALK werden Sie geschult. Vorerfahrungen sind nicht nötig.

Mehr erfahren

Schulweghelfer für die Realschule Thannhausen gesucht

Wegen Sanierungsarbeiten müssen ab dem 20. Juni täglich ca. 300 Schüler:innen eine starkbefahrene Straße überqueren.

Mehr erfahren

Schulweghelfer in Thannhausen werden!

Sich für die Sicherheit der jüngsten Schüler:innen engagieren.

Mehr erfahren

Museumsaufsicht gesucht

Interessierte an Stadtgeschichte, Kunst und Kultur sind hier richtig

Mehr erfahren

Ehrenamtliche Opferbetreuung und -begleitung gesucht

Der WEISSE RING e.V. - Landesbüro Bayern-Süd -

sucht für Opferhilfe, Prävention und Öffentlichkeitsarbeit ehrenamtliche Mitarbeiter

Mehr erfahren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwilligenzentrum STELLWERK